Ein erstes Programm mit Visual Studio 2017: hello world!

  • Erstellen Sie ein leeres Projekt gemäß vorheriger Anleitung mit dem Namen helloWorld.

Einem Projekt eine Quellcodedatei hinzufügen

  • Achten Sie darauf, dass links im Solution-Explorer Ihr Projekt helloWorld markiert ist.
  • Im Menü Project wählen Sie die Option Add New Item....

Es erscheint folgender Dialog:

Dialog: neue Datei in Projekt

Nehmen Sie folgende Eingaben vor:

  • Wählen Sie im mittleren Bereich den Dateityp C++-Datei (.cpp).
  • Tragen Sie in das Feld Name den Dateinamen helloWorld.c ein.
  • Lassen Sie die anderen Felder unverändert und klicken Sie auf Add.

Im Arbeitsbereich befindet sich jetzt die geöffnete Datei helloWorld.c.

Eingabe des Programms hello world

  • Geben Sie im Arbeitsbereich nun folgendes Programm ein:
    #include <stdio.h>
    #include <stdlib.h>
    
    int main()
    {
        printf("hello world!\n");
    
        system("pause");
        return 0;
    }
    
  • Speichern Sie diese Datei mit der Taste Taste: Speichern oder im Menü Datei mit dem Eintrag helloWorld.c speichern.

Sie sollten jetzt auf dem Bildschirm in etwa folgenden Inhalt sehen:

Visual Studio mit hello-world-Programm

Programm übersetzen

Bisher haben Sie einfach nur einen speziellen Text eingegeben, den Sie mit jedem Texteditor anschauen können. Damit daraus ein lauffähiges Programm wird, muss es übersetzt werden. Das Übersetzen erfolgt in zwei Schritten: Zunächst wird der von Ihnen eingegebene Text mit dem Compiler in ein Programmstück übersetzt, dass für sich aber noch nicht ausgeführt werden kann. Danach werden mit dem Linker alle benötigten Elemente dem Programm hinzugefügt, damit daraus ein lauffähiges Programm wird.

In Visual Studio können beide Schritte in einem erledigt werden.

  • Wählen Sie in dem Menü Build die Option Buld Solution oder betätigen Sie die Taste F7.

Wenn Sie Ihr Programm fehlerfrei eingegeben haben, dann sollte im Ausgabebereich in etwa folgender Text stehen:


    1>------ Build started: Project: helloWorld, Configuration: Debug x64 ------
    1>helloWorld.c
    1>helloWorld.vcxproj -> C:\C-Code\helloWorld\x64\Debug\helloWorld.exe
    ========== Build: 1 succeeded, 0 failed, 0 up-to-date, 0 skipped ==========
    

Sollten bei der Erstellung Warnungen oder Fehler entdeckt worden sein, untersuchen Sie Ihr Programm und führen Sie die Erstellung erneut durch. Sie können mit den Tasten Taste: Nächste Meldung zwischen den Meldungen hin- und herspringen. Erst wenn die Tasten deaktiviert sind, wurden keine Meldungen gefunden.

Programm starten

Wenn Sie bis hierher gekommen sind, können Sie jetzt Ihr Programm starten. Wählen Sie hierfür im Menü Debug die Option Start Without Debugging oder betätigen Sie die Tasten Strg+F5. Es öffnet sich ein neues Fenster mit folgendem Inhalt:

    Ausgabefenster: hello world

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben soeben Ihr erstes Programm in C geschrieben!

Um Ihr Programm zu verstehen lesen Sie sich die Erläuterungen im Abschnitt 2.1 des Skripts zur Vorlesung durch. Das Skript können Sie auf der Seite Vorlesung PR1 herunterladen.

Die Zeilen 2 und 8 wurden ergänzt, damit das Fenster mit der Ausgabe sichtbar bleibt.

Unnötige Warnungen ausblenden

Mit den neueren C-Compilern hat Microsoft spezielle C-Befehle eingeführt. So wird z.B. der Befehl fopen() durch fopen_s() ersetzt. Bei der Verwendung von fopen() wird eine Warnung oder ein Fehler ausgeben:

    This function or variable may be unsafe. Consider using fopen_s instead.
    

Um diese Warnung zu unterdrücken fügen Sie vor dem Einbinden der Header-Datei stdio.h folgenden Befehl ein:

    ...
    #define _CRT_SECURE_NO_WARNINGS   // Vermeidung von Microsoft spezifischen Warnungen
    #include <stdio.h>
    ...
    

Von nun an sollten diese lästigen Warnungen ausbleiben.

Seite 12