Aufgaben zum Thema Akustik

  1. Ein lineares Signal mit Amplitude 1,8 wird um 6 dB gedämpft. Welche Amplitude ergibt sich?
  2. Ein Signal mit 1 W Leistung wird durch einen Verstärker auf 4 W verstärkt. Wie groß ist die Verstärkung ausgedrückt in dB?
  3. Die Schallintensität einer Stimme in 1 m Abstand kann zwischen 10-9 und 10-3 W/m² schwanken. Welchen Schallintensitätspegeln entspricht das?
  4. Um wieviel dB erhöht sich der Schalldruckpegel, wenn der Schalldruck verdoppelt wird? Um wieviel, wenn die Schallleistung verdoppelt wird?
  5. Eine ebene Welle habe in Luft einen Schalldruckpegel von 60 dB. Bestimmen Sie die effektive Schallschnelle.
  6. In der Gleichung zur Umrechnung von phon in sone taucht bei der Näherung im Exponenten der Faktor 0,03 auf. Wie müsste der Faktor lauten, damit aus der Näherung eine exakte Formel wird?
  7. Bestimmen Sie Lautstärkepegel und Lautheit einer 3,6 kHz Sinusschallwelle bei 80 dB.
  8. Bis zu welchem Schalldruck wird eine reine 50 Hz Sinusschwingung nicht wahrgenommen?
  9. Sie haben bei einer 100 Hz Sinusschallwelle einen effektiven Schalldruck von 200 mN/m² gemessen. Welche Werte haben die bewerteten Schalldruckpegel gemessen in dB(A), dB(B) und dB(C)?
  10. Ein elektrisches Gerät mit Netzanschluss soll so konstruiert werden, dass der bewertete Schalldruckpegel für jede einzelne Frequenz unter 40 dB(A) bleibt. Welche absoluten Schallpegel dürfen Sie bei der Netzfrequenz von 50 Hz oder der ersten und zweiten Oberwelle zulassen?
  11. Um wie viel erhöht sich der Schallpegel, wenn der Schalldruck einer Quelle verdoppelt wird? Um wie viel erhöht sich der Schallpegel, wenn zu einer Schallquelle eine zweite gleichlaute hinzu kommt?
  12. Die Erdgeschossbewohner über dem Waschraum beklagen sich, dass der Lärm seit der Anschaffung einer zweiten baugleichen Waschaschmaschine nun wirklich nicht mehr zu ertragen sei. Um wie viel dB müsste eine Schalldämmung den Pegel senken, damit die Bewohner genauso viel Lärm wie zuvor haben?
  13. Ein Drucker erzeuge einen Schallpegel von 45 dB. Durch eine Schallwand konnte der Schallpegel um 13 dB gesenkt werden. Wie viele Drucker können hinter der Wand betrieben werden, bis der ursprüngliche Pegel wieder erreicht wird?
  14. Bestimmen Sie bei gegebenen Schallgeschwindigkeiten c1 und c2 den Winkel α, ab dem Totalreflexion eintritt.
  15. Welche Schalldämmung hat ein offenes Fenster? Bestimmen Sie Reflexionsgrad und Transmissionsgrad.
  16. Eine freie Schallquelle erzeuge eine Schallintensität von 2*10-3 W/m2. Nachdem eine Wand montiert wurde, ergibt sich vor der Wand eine Schallintensität von 2,5*10-3 W/m2 und hinter der Wand von 5*10-4 W/m2. Bestimmen Sie Reflexions-, Transmissions-, Absorptions- und Dissipationsgrad, sowie die dazugehörigen Schallpegel.
  17. Ein Wirtschaftsraum habe die Maße 3 x 4 x 2,5 m. Bestimmen Sie die ersten fünf Resonanzfrequenzen.
  18. Sie stehen vor einer Felswand und stellen fest, dass das Echo Ihres Rufs mit drei Sekunden Verzögerung bei Ihnen ankommt. Wie weit ist die Felswand von Ihnen entfernt?
  19. Sie messen 50 cm vor einer Schallquelle einen Schallintensitätspegel von 70 dB, während der Pegel des Halls im Raum 50 dB beträgt. Bestimmen Sie den Hallradius.
  20. Welchen Schallpegel hat ein 80 dB Signal 1,2 s nach Abschalten in einem Raum mit 3 s Nachhallzeit?
Seite 30